15 Universelle Gesetze – Einführung und Gesetz der Harmonie

In meiner letzten Folge war es mir eine große Freude und Ehre den legendären Kurt Tepperwein interviewen zu dürfen. Wir sprachen über die universellen oder geistigen Gesetze, richtig bestellen, Bewusstsein, Kundalini, Geld, den Tod und darüber, was am 23.12.1979 passiert ist, als Kurt Tepperwein sich das letzte Mal geärgert hat.

In dieser Folge beginne ich mit der Einführung in die universellen Gesetze. Diese sind auch bekannt als die sieben hermetischen Prinzipien z. B. im Kybalion von den drei Eingeweihten. Oder eben als kosmische Gesetze, Naturgesetze des Lebens, geistige Gesetze sowie u. a. bei Ruediger Dahlke als Schicksalsgesetze. Die Universellen Gesetze sind in ihrer Urform viele Jahrhunderte alt und waren eine sehr lange Zeit nur wenigen Eingeweihten zugänglich. Dank Büchern und Internet sind sie schon länger jedem zugänglich.

Im Kybalion steht in der Einleitung: „Die Lippen der Weisheit sind verschlossen, ausgenommen für die Ohren des Verstehens. Bist du ein wahrer Schüler, dann wirst du fähig sein, die Grundsätze auszuarbeiten und anzuwenden. Andernfalls musst Du Dich zu einem entwickeln, denn sonst sind die hermetischen Lehren nur „Worte, Worte, Worte“ für dich.“ Das sind doch mal weise Worte!

The Secret – Der Film zu den universellen Gesetzen

Spätestens seit dem Buch und Film „The secret“ aus dem Jahr 2006 sind die Universellen Gesetze dann endlich einem breiteren Publikum bekannt geworden. Vielfach wurde hierzu die Kritik geäußert, dass sich der Film nur auf das Gesetz der Anziehung, oder auf Englisch Law of Attraction, bezieht. Im Film werden jedoch auch die Wirkungen von weiteren Universellen Gesetze vorgestellt, auch wenn die explizite Nennung fehlt. Der Film „The secret“ ist meine Empfehlung und lässt sich heute ganz leicht per Internet ansehen.

Je nach Quelle und Verfasser wird die Anzahl der Universellen Gesetze mit sieben, zehn oder zwölf benannt. Im Kybalion steht dazu: „Der Prinzipien der Wahrheit sind sieben; derjenige, der sie kennt und versteht, besitzt den Meister-Schlüssel, durch dessen Berührung alle Tore des Tempels sich öffnen.“

In jüngster Zeit wird auch häufiger von einer deutlich größeren Zahl gesprochen. Deshalb möchte ich in meinem Podcast auf die knapp 30 universellen Gesetze eingehen und diese in loser Folge vorstellen.

Die Universellen Gesetze im Vergleich zu den physikalischen Gesetzen

Warum habe ich mich für die Vorstellung der knapp 30 universellen Gesetze entschieden? Ich halte dieses Vorgehen für sinnvoll, da die universellen Gesetze immer, im gesamten Universum und für jeden gelten. Die Kenntnis und der bewusste Umgang mit diesen Universellen Gesetzen kann die Schöpfung Deines Lebens wesentlich vereinfachen und Dein Leben signifikant für Dich verbessern!

So beachtet jeder, der etwas erfolg-reich bauen möchte, die physikalischen Gesetze, wie z. B. das Newtonsche Gravitationsgesetz. Und warum? Weil er es kennt und schon erfahren hat, wie es wirkt. Genauso verhält es sich auch mit den Universellen Gesetzen: Wenn Du sie kennst und erkennst, dann kannst Du die Zusammenhänge der Wirkung auf Dein Leben erfahren und verstehen. Im nächsten Schritt hast Du dann auch die Möglichkeit diese Gesetze für Dich zu nutzen und im Einklang mit ihnen zu leben. So erschaffst Du Dir ein erfülltes Leben in Liebe, Gesundheit und Reichtum. Auf Fragen wie „Warum passiert mir das?“ oder „Warum passiert mir das immer wieder?“ sowie „Was ist der Grund für diesen Umstand?“ gibt es durch die Kenntnis der Universellen Gesetze nun eine Antwort.

Nach meiner Beobachtung möchten die meisten Menschen heute bewusst oder unbewusst ihre Schwingung erhöhen. Dazu steht ebenfalls im Kybalion: „Wer die Wahrheit von der mentalen Natur des Universums erfasst hat, ist fortgeschritten auf dem Pfad der Meisterschaft.“

Aus meiner Sicht müssten diese Universellen Gesetze in jeder Schule auf der ganzen Welt für alle Kinder gelehrt werden. So könnte leicht eine ganz andere, bewusstere Welt entstehen. Da diese Entwicklung wohl noch etwas Zeit braucht, möchte ich mit meinem Podcast die Entwicklung etwas unterstützen. Wenn ich Dich damit erreiche und Du die Gesetze für Dich nutzen und möglicherweise sogar weitergeben kannst, ist schon viel gewonnen!

Kurt Tepperwein zum Grundgesetz des Universums

Kurt Tepperwein befasst sich seit Jahrzehnten mit den – wie er es nennt – geistigen Gesetzen. Er hat darüber Bücher geschrieben, die ich als weiterführende Lektüre vollumfänglich empfehlen kann und gerne hier verlinke: Die Geistigen Gesetze und Die Praxis der geistigen Gesetze. Im Interview in der letzten Folge haben wir ja auch über diese Gesetze gesprochen. Hier ein kleiner Ausschnitt:

Kurt Tepperwein: Eigentlich gibt es im Universum nur ein einziges Gesetz, das ist das Gesetz der Harmonie. Aus diesem Gesetz können Sie beliebig viele Gesetze ableiten.

Wir könnten es sogar noch kürzer machen: Das Grundgesetz des Universums besteht aus zwei Worten WENN DANN! Und wenn nicht dann eben nicht. Das heißt also, wenn Sie etwas tun, dann folgt eine ent-sprechende Wirkung.

Wenn sie nichts tun dann eben nicht. Alle anderen Gesetze sind davon abgeleitet, zum Beispiel das Hauptgesetz, dass jeder kennt, das Gesetz von Ursache und Wirkung. Deswegen brauchen wir gar nicht immer neue Gesetze anschauen wichtiger ist, dass wir lernen mit den bisherigen Gesetzen sinnvoll umzugehen.

So, damit könnte diese Einführungsfolge schon beendet sein. Ich möchte jedoch gerne in dieser Folge noch viel tiefer auf das wichtigste Universelle Gesetz, das Gesetz der Harmonie, eingehen.

Das Gesetz der Harmonie gilt für das gesamte Leben

Das Gesetz der Harmonie könnte auch mit meinem Lieblingsspruch „Too much is Quatsch“ umschrieben werden. Jede extreme Handlung kann nur bis zu einem bestimmten Punkt erfolgen und muss dann ausgeglichen werden. Von diesem Gesetz sind die meisten weiteren Universellen Gesetze abgeleitet.

In der Physik zeigt sich der Ausgleich von verschiedenartigen Wirkungen z. B. wie folgt: Schüttest Du Milch in den Kaffee, so verteilt sich diese gleichmäßig. Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Die Harmonie wird umgehend wiederhergestellt oder ist bereits automatisch vorhanden. Dieses Gesetz ist auch für das Leben gültig. Ein Ungleichgewicht muss und wird ausgeglichen werden.

So passt das Sprichwort: Das höchste Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst.

Da das Gesetz der Harmonie für das gesamte Leben gilt, schließt es natürlich auch die Partnerschaft, den Beruf, den Gesundheitszustand und Glück mit ein. Wird die Harmonie durch den Menschen gestört, so setzt dies Prozesse in Gang, die den Ausgleich anstreben. Sollte ein Mensch immer nur Nehmen und auf das Geben verzichten, so wird ihm genommen. Dies kann in einem ganz anderen Lebensbereich erfolgen, als in dem Bereich, in dem er übermäßig nimmt.

Lebe Deine individuelle Harmonie!

So sollte jeder Mensch seine individuelle Harmonie leben und sich in sich wohl fühlen. Der Fokus liegt dabei auf individuell. Wichtig ist es dabei, niemanden zu verletzten oder die Harmonie eines anderen zu stören, da dies wieder auf den Verursacher zurückfällt.

Die Aufgabe des Einzelnen besteht daraus, seinen individuellen und dabei harmonischen Weg zu finden. Find your hamony! Dies können als Beruf der Philosoph oder der Arbeiter sein. Beide sind Extreme, da der eine überwiegend mit dem Kopf arbeitet und der andere überwiegend mit den eignen Händen. Beide können individuell richtig sein und – ganz wichtig – für den Philosophen und den Arbeiter harmonisch sein!

Übergeordnet werden Extreme von einzelnen Menschen im Kollektiv ausgeglichen, um die kosmische Harmonie wiederherzustellen.

Eine Störung der Harmonie ist wie eine Störung bei einem klassischen Konzert: Der Mensch kommt aus dem Takt und ist in Disharmonie. Das kann sich in seiner Einstellung, seiner Stimmung, seinem Gesundheitszustand und den Ereignissen zeigen, die durch die Disharmonie in sein Leben gezogen werden. Wenn er sich diesen Umstand einmal bewusst gemacht hat und die Ursache gefunden hat, kann und sollte er sich mit oberster Priorität um die Wiederherstellung seiner individuellen Harmonie kümmern!

Wie Du künftig ganz leicht harmonisch handeln kannst

Insgesamt klingt das für mich alles sehr plausibel und nachvollziehbar. Mir stellt sich nun die Frage, wie ich hier meine Wahrnehmung schärfen kann und – für mich noch viel wichtiger – künftig nur noch harmonisch handeln kann. Und hier kommt die Intuition ins Spiel, also unser Bauchgefühl. Wenn wir unsere Intuition wieder stärken, erhalten wir unmittelbar und ständig Rückmeldungen, um unsere Harmonie leben zu können. Dein Bauchgefühl hat immer Recht und kann Dir ein wunderbarer Wegweiser sein. Ganz kostenfrei und immer mit dabei!

Natürlich nimmst Du damit Deine Verantwortung wahr. Gerne neigen Menschen dazu ihre Verantwortung extern abzugeben, ihr Heil im Außen zu suchen. Keine Wunderpille, kein Heiler, kein Buch oder Podcast nehmen Dir diese Arbeit ab. Diese Aufgabe bleibt bei Dir und nur Du kannst diese Aufgabe harmonisch meistern. Bitte verstehe mich richtig: Impulse von außen sind immer willkommen! Ich meine hier tatsächlich nur das Abgeben der Verantwortung. Das Stärke Deiner Intuition ist ein Prozess und bedarf stetiger Übung. Dann wirst Du schnell Erfolge wahrnehmen. Wenn Du Dir diese dann bewusstmachst, bist Du schon fast am Ziel. Vorausgesetzt Du bleibst dran. Auch hier gilt: Use it or loose it!

Das Leben weist Dich immer liebevoll darauf hin, wo Du noch in Disharmonie bist. Sei bitte unbedingt offen für die Zeichen und nimm sie so wahr! Prüfe sie für Dich auf individuelle Harmonie. Anschließend kannst Du sie integrieren und so wieder in Harmonie kommen. Hier greift auch das Gesetz der Serie. Demnach sind die Hinweise auf die wiederherzustellende Harmonie zunächst liebevoll. Wenn Du sie nachhaltig übersiehst oder ignorierst, dann werden sie deutlicher. Das macht es Dir auf der einen Seite leichter sie zu erkennen. Auf der anderen Seite wird es auch immer unangenehmer und kann mehr weh tun.

Erwartungen anderer harmonisch begegnen

Ein großer und wichtiger Punkt für Deine Harmonie sind auch die Er-Wartungen von anderen an Dich. Er-Wartungen sind wichtiger Bestandteil unseres menschlichen Seins und sollten nur den richtigen Umgang mit Ent-Täuschungen berücksichtigen. Zu diesem bedeutenden Thema werde ich eine eigene Podcastfolge machen. Wichtig für Dich und Deine Harmonie ist es, auch bei diesen Er-Wartungen auf Deine Intuition zu hören und Dir treu zu bleiben. Manchmal ist es leichter eine Er-Wartung zu erfüllen, um eine Konfrontation zu vermeiden. Ein besserer Weg ist es, eine für beide Seiten stimmige Lösung zu suchen, zu finden und freudig zu bejahen. So lebst Du Deine innere Wahrheit und bist in Harmonie.

Natürlich kann es auch sein, dass die äußeren Umstände passen und Deine Einstellung im Inneren Dich in Disharmonie bringt. Dann solltest Du da reinspüren und herausfinden, welche Einstellung Du hier anpassen kannst. Kurt Tepperwein empfiehlt für diese Arbeit die Selbsterforschungsmethode „The work“ von Byron Katie.

Um einen Punkt klarzustellen: Das Gesetz der Harmonie lässt auch extreme Phasen im Leben zu. So kannst Du Dich in ein Projekt richtig reinknien, viel Energie und Zeit investieren. Wenn das nur eine gewisse Zeit geht und dann wieder ruhigere Tage kommen, dann ist das harmonisch. Wenn alles immer nur mit Vollgas unternommen wird, folgen viele liebevolle Hinweise. Sollten diese ignoriert oder bewusst übersehen werden, so folgt letztlich irgendwann ein Burnout.

Harmonie ist unbedingt zu trennen von Harmoniesucht. Auch vordergründig vorhandene Disharmonie im Äußeren kann zu tiefer Harmonie führen. Wichtig ist es hier, die Kunst der eignen Harmonie zu erlernen. Wie schon ausgeführt ist das ein Weg, der jetzt begonnen werden kann und bei dem Dir Deine Intuition ein zuverlässiges Navigationssystem ist.

Sobald Du Deine innere Harmonie lebst wird sich auch Dein Umfeld ganz harmonisch gestalten. Und falls es doch mal einen Test geben sollte, wirst Du harmonisch in Deiner Mitte ruhen und den Test ganz leicht bestehen.

Übung zur Entdeckung der Kraft der Harmonie

Und jetzt wird es spannend: Denn Deine nun gestärkte und voll ausgeprägte Intuition wird Dir den Weg weisen – ohne wenn und aber. Dabei ist und bleibt Deine Umwelt unvollkommen und manchmal ist es auch an der Zeit, bisherige Glaubenssätze und feste Vorstellungen sowie Erwartungen anzupassen. Deine Intuition wird es Dir mitteilen. Zusätzlich kannst Du die Zeichen sehen und wahrnehmen. Das kann unbequem sein. Auch wenn diese erst einmal keinen Sinn zu machen scheinen, es gibt einen Sinn. Dieser Sinn ist uns nur verborgen und führt uns zur verborgenen Harmonie, bei der wir alle verbunden sind. Und wenn Du es nun schaffst diesen Bereich auch in Harmonie zu bringen dann kannst Du Dir vermutlich die weiteren Folgen dieses Podcasts sparen. Herr Tepperwein bietet eine Übung an, um dieser Harmonie näher zu kommen. Diese möchte ich gerne hier vorstellen. Beobachte Deinen Atem und spüre, wie Du geatmet wirst. Lasse alle Gedanken ohne Bewertung neutral an Dir vorbeiziehen und beobachte sie lediglich. So kannst Du die Kraft entdecken, die jenseits der Grenzen des Denkens liegt. Wenn Du Dich dieser Kraft hingeben kannst, dann kann sich diese Harmonie einstellen, die eins mit allem ist.

Ich wünsche Dir eine harmonische Zeit! Im nächsten Podcast geht es um ein etwas weltlicheres Thema, nämlich das bewusste Money Mindset – wie Du bewusst reich wirst und reich lebst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.