07 Aufräumen – Ordnung schaffen im Inneren und Äußeren – Teil 2 im Inneren

Aufräumen im Inneren

Die letzte Folge war Teil 1 zum Thema „Aufräumen – Ordnung schaffen im Inneren und Äußeren“. Hier ging es erst einmal um „Aufräumen im Äußeren.“ Kurz zusammengefasst ist es aus meiner Sicht empfehlenswert regelmäßig aufzuräumen. Dadurch kannst Du Platz für Neues schaffen. Du schaffst den Raum und dieser Raum kann dann auch wieder gefüllt werden. Zusätzlich gibst Du Energien frei und wirfst Ballast ab.

Frage Dich einfach, wenn Du den Gegenstand in die Hand nimmst, macht mich der Gegenstand glücklich? Wenn Du das verneinen kannst, danke dem Gegenstand, dass er bisher für Dich da war und gib ihn weiter. Wenn Du ein neutrales Gefühl hast und der Gegenstand ist länger als drei Jahre ungenutzt, gib ihn ebenfalls weg. Oder – spar ihn Dir auf für die nächste Aufräumaktion. Wenn Du ein gutes Gefühl hast, dann behalte den Gegenstand und gib ihm gebührenden Raum in Deinem Leben. Aufräumen ist der kürzeste Weg zur Selbsterkenntnis und kann zur Meditation werden!

Wie ist es Dir gegangen? Bist Du meiner Einladung aus der letzten Episode gefolgt und hast schon Deine erste Aufräummeditation bzw. Aufräumaktion erlebt?

Aufräumen im Inneren

In Teil 2 geht es um „Aufräumen im Inneren – Unfinished Business“.

„07 Aufräumen – Ordnung schaffen im Inneren und Äußeren – Teil 2 im Inneren“ weiterlesen

neobeats – Selbstversuch und Erfahrungen mit neobeats Frequenzen

neobeats Erfahrungen

Nach einigen Selbstversuchen habe ich nun im Selbstversuch 3 Monate lang neobeats* getestet. Die Seite ist von Marvin Alberg, der einigen, die sich mit Frequenzen beschäftigen, sicher von YouTube bereits bekannt ist. Marvin ist jetzt 24 Jahre alt und verfügt auf dem Gebiet der Frequenzen bereits über eine sehr große Erfahrung! Und auf die kann jetzt jeder in höchster WAV-Qualität (unkomprimiert) durch neobeats zugreifen.

Kostenlose Testphase für eine Woche – mit Einschränkungen

„neobeats – Selbstversuch und Erfahrungen mit neobeats Frequenzen“ weiterlesen

06 Aufräumen – Ordnung schaffen im Inneren und Äußeren – Teil 1 im Äußeren

Aufräumen in Äußeren

Die letzte Folge hieß „Wundern hilft immer“. Hier ging es darum, Events umzuerleben. Ein Event tritt ein. Das ist erst einmal neutral. Du nimmst es wahr, „erlebst“ es und bewertest es. Jetzt gehst Du direkt wieder aus der Wertung. Schaue neutral drauf, wundere Dich ganz bewusst einfach nur und überlege, wie Du es haben wolltest. Richte Deine Aufmerksamkeit nur auf den gewünschten Zielzustand. Und schaue zu, wie sich die Wirkung, also Dein Event ändert! Wie waren Deine Erfahrungen mit dem Wundern? Konntest Du auch schon große Augen machen, weil das mit den Wundern tatsächlich geklappt hat?

Das Thema der heutigen Episode heißt „Aufräumen – Ordnung schaffen im Inneren und Äußeren“. Da das Thema aus meiner Sicht so umfangreich ist, habe ich die Folge in zwei Folgen aufgeteilt. In der nächsten Folge geht es um „Aufräumen im Inneren – Unfinished Business“ und heute um „Aufräumen im Äußeren“.

„06 Aufräumen – Ordnung schaffen im Inneren und Äußeren – Teil 1 im Äußeren“ weiterlesen

Selbstversuch: Klarträume – luzides Träumen

Klarträume Luzides Träumen

Klarträume, auch luzides Träumen genannt, sind schon lange auf meiner Wunschliste ganz oben. Wie wunderbar wäre es, wenn Du Deine Träume selbst bewusst steuern könntest? Was für ein Gewinn und welche Möglichkeiten tun sich auf!

Ende 2018 habe ich mich damit intensiver beschäftigt und viel darüber gelesen. Diese Infos habe ich dann an mir ausprobiert und hatte Anfang 2019 im Urlaub in einer Nacht gleich drei Klarträume! Danach habe ich das Thema wieder etwas aus den Augen verloren, es kam jedoch regelmäßig wieder zu mir.

Vor Kurzem habe ich dann den Film „Nicht weit von mir“ gesehen. Auch hier geht es um Klarträume.

Die große Herausforderung bei Klarträumen ist es diese erkennen, während sie passieren. Dafür macht die Hauptdarstellerin im Film sehr viele sogenannte Reality Checks. Sie versucht dabei mit der Hand durch die Wand zu gehen. Sollte dies gehen, so weiß sie, dass sie träumt. Auch den Lichtschalter drücken soll dabei helfen. So schafft sie es schließlich ihre Träume bewusst und wirklich sehr lange steuern zu können.

„Selbstversuch: Klarträume – luzides Träumen“ weiterlesen

Update bei den „Bewusst besser schlafen – Schlaftipps“!

Schlaftipps

Es gibt ein Update bei den Schlaftipps – neu sind:

  1. Positioniere Dein Bett so, dass das Kopfende nach Norden zeigt und die Füße nach Süden. Darüber gibt es geteilte Meinungen. Manche empfehlen Ost / West oder Süd / Nord. Bei mir funktioniert Nord / Süd am besten. Probiere aus, was Deine Lieblingsrichtung ist.
  2. Versuche in einem Bett ohne Metall zu schlafen.
  3. Wenn Du dazu neigst morgens im Hals verschleimt zu sein, kann es Dir helfen Dein Kopfende um 15 cm bis 20 cm zu erhöhen. Stelle zum Testen Bücher unter die Füße Deines Kopfendes um die Höhe zu erreichen. Dein komplettes Bett ist dann schräg. Am Anfang fühlt sich das komisch an. Nach ein paar Minuten ist es ganz normal. Du merkst meist schon am nächsten Tag eine Besserung in Deinem Hals – spätestens nach drei Tagen. Solltest Du in den drei Tagen keine Besserung merken, kannst Du Dein Bett wieder normal hinstellen.
  4. Dein Bett ist der Ort, an dem Du die meiste Zeit verbringst. Weder auf Deiner Couch, in Deinem Auto oder bei Deiner Arbeit verbringst Du mehr Zeit. Mache Dir das einmal bewusst. Und überlege dann, wie viel Geld Du dafür aufwendest.
  5. Schlechter Schlaf kann Depressionen begünstigen. Versuche Deinen Schlaf zu verbessern!
  6. Prüfe, ob Pflanzen im Schlafzimmer Deinen Schlaf beeinträchtigen.

Alle Schlaftipps findest Du hier: Bewusst besser schlafen!

05 Wundern hilft immer – Lebe Dich bewusst – Podcast

Wundern hilft immer

In der letzten Folge „04 Lebe völlig sorgenfrei – Probleme lösen sich auf“ ging es um die Sorgen und wie Du es schaffen kannst, aus diesem Gedankenkarussell auszubrechen. Ebenfalls in dieser Folge habe ich Dich zu einem Experiment eingeladen: schreibe alle Deine Sorgen auf, die Dich aktuell beschäftigen. So einfach und doch so schwer. Als Ergänzung, weil dazu Fragen kamen: die notierten Sorgen lassen sich in drei Kategorien einteilen: Sorgen, die in den nächsten Tagen aktuell werden, wie z. B. sorge ich mich, ob das Paket mit dem Geschenk rechtzeitig vor dem Geburtstag ankommt? Sorgen, die laufend sind, wie z. B. bleibe ich gesund? Und Sorgen, die erst in der weiteren Zukunft wirksam werden, z. B. reicht meine Rente? Das kann Dir helfen die Sorgen noch besser greifen zu können. In einem Monat mache ich zu genau zu diesem Thema und meinem persönlichen Ergebnis des Experiments eine weitere Folge. Ich bin schon gespannt auf mein Ergebnis!

Es gab noch die Frage wie meine Podcast Folgen zu sehen sind. Meine Antwort dazu: die Podcast Folgen bauen aufeinander auf und deshalb empfehle ich Dir sie alle zu hören. So hast Du am meisten davon und bekommst alle nützlichen und interessanten Denkanstöße.

Das Thema der heutigen Episode heißt „Wundern hilft immer“. Ein ganz besonderes Thema für mich. Stell Dir bitte einmal folgende, alltägliche Situation vor: Ich habe etwas bestellt und Lieferadresse der Paketsendung war eine Packstation in Düsseldorf. Ich habe also mit der Bestellung und Angabe der Lieferadresse die Ursache gesetzt. Demnach habe ich entsprechend als Wirkung erwartet, dass das Paket wie gewünscht in Düsseldorf zugestellt wird. Einige Tage später habe ich per Mail eine Benachrichtigung bekommen, dass die Zustellung in einer Packstation in Neuss statt in Düsseldorf erfolgt ist. Meine erste Reaktion früher wäre gewesen, mich richtig intensiv aufzuregen und zu schimpfen. Heute habe ich mich einfach nur gewundert. Wie dieses Erlebnis weitergeht erfährst Du im unteren Teil.

„05 Wundern hilft immer – Lebe Dich bewusst – Podcast“ weiterlesen

04 Lebe völlig sorgenfrei – Probleme lösen sich auf – lebe Dich bewusst – Podcast

In der letzten Folge „Mit richtigem Denken und Reden bewusst leben“ ging es darum, durch positives Denken und Reden Dein Leben bewusst zu gestalten. Hast Du Dir bewusst gemacht, wie oft Du negativ denkst? Konntest Du bei Dir wahrnehmen, wie oft Du das Wort NICHT verwendest und wie viel öfter es andere tun? Was macht das mit Dir?

Ich lade Dich ein, weiterhin bewusst darauf zu achten, wie Du denkst und redest. Denke positiv und in Lösungen. So wird sich Dein Leben gestalten. Die Kraft Deiner Gedanken ist riesengroß und Du darfst sie gerne für Dich nutzen!

Genau zum Thema Vermeidung des Wortes NICHT habe ich auch noch eine Ergänzung. Zwischenzeitlich hat mich die Autorin eines Buches, das genau von der richtigen Sprache handelt, zurückgerufen. Es gibt nämlich einige wenige Redewendungen, für die meine Suche für eine Alternative bisher ohne Ergebnis ist. Deshalb habe ich sie um Hilfe gebeten. Das sind „Ich weiß es nicht“ und z. B. in einem Laden „den Artikel haben die nicht.“ Die Autorin meinte, dass es Situationen gibt, in denen NICHT verwendet werden kann. Die Nutzung sollte nur sehr bewusst erfolgen, womit wir wieder beim Thema „Lebe Dich bewusst“ sin

Nun zum heutigen Thema „Lebe völlig sorgenfrei – Probleme lösen sich auf“. Im späteren Text geht es um den Sorgenfrei-Selbstversuch! Bei der Vielzahl der durchschnittlich ca. 50.000 bis 60.000 Gedanken, die jeder Mensch pro Tag denkt, sind auch sehr viele voller Probleme, Sorgen und Ängste dabei. Auch wenn Du bereits begonnen hast positiv zu denken und zu reden ist das anfangs ganz normal. Du bist Dein ganzes Leben anderes Denken und Reden gewohnt und Veränderungen brauchen Zeit.

„04 Lebe völlig sorgenfrei – Probleme lösen sich auf – lebe Dich bewusst – Podcast“ weiterlesen