61 Selbstversuch Vier Monate ohne Social Media, Nachrichten, Fernsehen, Filme, Netflix und Radio

Hier kommt mein nächster Selbstversuch: Vier Monate ohne Social Media, Nachrichten, Fernsehen, Filme, Netflix, Zeitungen, Zeitschriften und Radio! Ui. Aber Dein Smartphone und Internet nutzt Du noch? Ja genau, das mache ich. Wenn auch weniger.

Jetzt aber erst einmal der Reihe nach. Bereits am 17. November 2018 hörte ich mit dem Fernsehen auf. Vorher bestand eine meiner liebsten Freizeitbeschäftigungen darin, fernzusehen. Am liebsten Reality Dokus über Auswanderer, Bachelor und Bachelorette und wie sie alle heißen. Der Festplattenrecorder war stets bis zum Bersten gefüllt. Da ich ja noch viel weiteres aufnehmen wollte, gab es immer einen gewissen Druck. Immerhin die Werbung konnte ich mit dem Teil überspringen und so noch intensiver das Fernsehen konsumieren.

Social Media sagt ade

Social Media versuchte ich mal mit Facebook, Instagram und – wenn man es dazuzählen will – TikTok. Damals hieß das noch irgendwie anders, habe ich aber irgendwie jetzt vergessen. Auf Instagram waren alle immer so ganz wunderschön, erfolgreich und so viele Herzchen und Likes! Jeder Dritte hatte mindestens zwei Businesses und likte nur, damit ich mit meinem Geld Teil seines Herzensbusinesses wurde. Ach, war das eine schöne Zeit. Kleiner Spaß mit der schönen Zeit. Hatte ich gar kein Bock mehr, wie man so schön auf TikTok-Sprache sagt. Ich habe wohl noch einen Instagram-Account, bei dem ich ohne irgendwelche Hashtags einfach nur Bilder von weggeworfenen Getränkepackungen poste. Rein aus alter Gewohnheit. Social Media aktiv zu Lesen oder um mich zu unterhalten, stoppte ich jedoch schon lange vor den vier Monaten.

Filme schaute ich früher noch gelegentlich auf Prime und war da auch irgendwie durch mit den schönen Naturdokus. Netflix fehlte grundsätzlich schon immer, also hier kein echter Verzicht, klingt aber gut und hip oben im Intro. Ich merke, heute bin ich etwas lustiger als sonst.

Meine Beschäftigung mit Zeitungen, Zeitschriften und Radio ist auch schon mehr als vier Monate her.

Was ist mit Nachrichten?

Also bleiben noch Nachrichten. Und am 1. April 2021 löschte ich meine letzte Nachrichten-Quelle: Die N-TV-App. Warum? Nun, wirklich zu lesen in der App stoppte ich bereits Mitte letztes Jahr, weil es irgendwie immer dasselbe war. Also blieben noch die Push-Nachrichten auf dem Smartphone. Diese las ich immer noch, ich wollte ja informiert sein. Wozu eigentlich, frage ich mich heute? Am 1. April konfigurierte ich die Push-Einstellungen und wollte nur noch einige wenige. Das war der App jedoch recht egal, weiter ging es mit reihenweise Hiobs-Botschaften. Deshalb folgte die Löschung. Klar, gibt es auch noch Seiten im Internet. Früher war tatsächlich eine dieser Seiten meine Startseite im Browser! Erst mal schön den PC anmachen und negative Nachrichten en masse tanken! Herrliche bzw. heute grauenhafte Vorstellung! Ich löschte also alle Bookmarks zu den Nachrichtenseite und stellte eine neutrale Startseite ein.

Das Internet nutze ich immer noch, um mich gezielt zu einem Thema zu informieren. Dabei ignoriere ich sämtliche Nachrichten, die mir dabei ab und an über den Weg laufen.

Bis auf zwei Podcasts löschte ich alle. Und in YouTube schaue ich ab und an noch Beiträge zu Naturthemen.

Ansonsten ist es still geworden was die Medienwelt angeht.

Welche Folgen das hat

Und? Wie ist das so? Ganz wunderbar ist das so. Es gibt natürlich auch lustige und interessante Erlebnisse: So stellte ich die Mülltonne wie gewohnt raus. Ich wunderte mich noch, dass die Nachbarn das scheinbar versäumt hatten. Abends wunderte ich mich noch mehr, als meine Mülltonne noch ganz allein und ganz voll an gleicher Stelle stand. Am nächsten Morgen begriff ich dann, dass die Müllabfuhr wohl streikt und sich der Plan geändert hatte. Da schaute ich dann doch besser zielgerichtet mal nach!

Dann gab es immer mal wieder Verordnungen, die mich auch irgendwie betroffen haben. Dazu habe ich eine Vertraute, die mir die mich betreffenden Regelungen rechtzeitig mitteilt.

Was ich wohl noch anschaue sind die Werbeprospekte der Lebensmittelläden. Ich will ja irgendwie doch informiert sein. Wenigstens, was ich kaufen darf. Hier fiel mir auf, dass plötzlich Fußballerinnen abgebildet sind. Auf Nachfrage bei meiner Vertrauten erfuhr ich, dass Fußball-EM ist!

Und ein Werbeplakat um die Ecke verriet mir das Olympiade ist oder sein wird, diese Information fehlte.

Es ist manchmal lustig, wenn jemand mit mir über Zeitgeschehen sprechen will und ich dankend abwinke. Da heißt es dann flink andere, interessante Themen zu finden!

Und das war es. Ansonsten lebe ich im Tal der Ahnungslosen was Nachrichten und Medien angeht. Und weißt Du was? Alles ist da, kein Mangel und ich fühle mich wunderbar! Es gibt auch ohne so viel zu entdecken – schau Dich in der Natur um!

Und wenn Du willst: Teste es einmal – so wie es für Dich passt! Dabei wünsche ich Dir viel Freude!